Logo Dr. Motz | Rechtsanwalt

Datenschutzerklärung

Im Folgenden informiere ich über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung meiner Website. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten. 

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen sowie des Datenschutzbeauftragten

Der Verantwortliche gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist 

Dr. Guido Norman Motz, Graf-Adolf-Straße 41, 40210 Düsseldorf, Telefon: +49 211 94211950, Telefax: +49 211 94211951, E-Mail: guido.motz@motz-law.com

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Dr. Martin Kock, Auf dem Driesch 5, 52353 Düren, Telefon: +49 2421 2774392, +49 2421 3889708, Telefax: +49 2421 3889774, E-Mail: kock@martinkock.de

2. Kontaktaufnahme per E-Mail 

2.1. Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit mir per E-Mail werden die mit Ihrer E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten von mir gespeichert, um auf Ihre E-Mail zu reagieren. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten lösche ich, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränke die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Kommunikation verwendet.

Bitte geben Sie bei elektronischer Erstkontaktaufnahme mit mir an, falls Sie keine elektronische Kontaktaufnahme im Mandatsverhältnis durch mich wünschen.

2.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrags ab (bspw. im Fall einer Bewerbung), so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO.

2.3. Zweck der Datenverarbeitung

Sofern Sie mit mir Kontakt – insbesondere per E-Mail – aufnehmen, erhebe ich zur Bearbeitung Ihrer Nachricht die von Ihnen hierbei mitgeteilten Daten zunächst als Mandatsanfrage. Die Verarbeitung

der personenbezogenen Daten aus der übersandten E-Mail dient zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Sofern Sie meine Kanzlei nachfolgend mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen, speichere und verarbeite ich Ihre Kontaktanfrage sowie die weiter zum Zwecke der Mandatsbearbeitung erhobenen personenbezogenen Daten elektronisch. Eine darüberhinausgehende Verwendung der von Ihnen übermittelten Daten erfolgt nur im Rahmen des Mandatsverhältnisses. 

2.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. 

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

2.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Treten Sie per E-Mail in Kontakt mit mir, so können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen

Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Der Widerruf kann per E-Mail oder (fern-)mündlich erfolgen.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

3. Allgemeines zur Datenverarbeitung

3.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Ich verarbeite personenbezogene Daten der Nutzer (m/w/d) meiner Website grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie meiner Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten der Nutzer (m/w/d) erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers (m/w/d). Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.